angenadelt

Noch ein Langzeitprojekt: 10-Maschen-Decke

Zur Zeit bin ich ja so was von unschlüssig. Eigentlich wollte ich die beiden Trägerkleidchen fertigstellen und die zweite Socke zu Farbenspiel steht auch noch aus.

Wie viele von uns, leide auch ich unter unendlich vielen Sockenwollresten. Da besteht zwar bereits das Schal-vorher-Kissenprojekt, aber ich konnte mich nicht aufraffen weiter zu stricken.

Vor paar Tagen nadelte ich in einer schlaflosen Nacht nach einem YouTubes-Video von Elizza die 10-Stitches-Decke an. Ich glaube dieses Projekt findet eher meinen Gefallen 😉

Accessoires oder so

Knoten-Loop (Noose 2)

Eine hervorragende Idee für Wollresteverwertung, Kaufanleitung von Marion Terasa (www.wollopus.de), erhältlich auch bei Crazypattern.

Verstrickt habe ich insgesamt etwas mehr als 150 Gramm Wollreste bereits im September und dann lag das gute Stück. Ich häkelte zwar schon paar Maschen recht lieblos, aber die Häkelnadel lag mir irgendwie so gar nicht gut in der Hand 😀 Also lag der Knoten-Loop erst einmal  bei den UFOs… bis heute!  Und mittlerweile sehe ich auch schon weitere Wollreste darin verabeitet 🙂

*Strickgedanken*

Restekissen oder doch Resteschal

Zur Entspannung holte ich mein Langzeit-Resteverwertungs-Projekt heraus, den Kissenbezug für dieses eine Kissen… dass eigentlich nie jemand sieht und den Kissenbezug wird wohl auch nie jemand (mich eingeschlossen) toll und fantastisch finden 😀

Ich sitze gerade an der Rückreihe dran, linke Maschen über eine Maschenbreite von ca. 200 Maschen. Wie ätzend!

Da kam mir die Idee: was wäre wenn ich das Teil jetzt zur Runde schließe und dann einfach einen doppelt-gelegten Schal stricke….

Würde ich mich für den Schal entscheiden, wäre es wirklich ein Langlanglanglangzeitprojekt, aber ich habe ja auch sehr sehr viele Wollreste…

Zuerst einmal die linke-Maschen-Reihe fertigstricken…

*Strickgedanken*

Wollreste

Nachdem ich vor paar Tagen meine Wollreste zusammensuchte und sortierte, bekomme ich diesen Stapel nicht mehr aus meinem Kopf. Denn ich weiß: mit jedem Paar Socken, dass ich stricke, entsteht ein neuer Wollrest, der diesen Stapel – bzw. Berg ist bereits der treffendere Ausdruck – erhöht.

Zum einen verarbeitete ich ja bereits den ein oder anderen Rest in dem Knotenloop (der übrigens bereits angehäkelt zum UFO mutiert ist… ich mag das häkeln wirklich nicht!) und die ganz kleinen Reste verarbeite ich bereits seit Monaten in dem Strickkissenbezug.

Mein geheimes Projekt, dass seit dem 16.September eigentlich gar nicht mehr geheim sein muß, da an diesem Tag der KAL offiziell startete, liegt ebenfalls als UFO auf meinem Schreibtisch. Irgendwie ging mir dieser Resteberg nicht aus dem Kopf. Also nadelte ich mit Resten ein paar Kindersocken an, Gr. 30/31, dass auch gleich fertig gestellt sein wird. Und ich plane bereits das nächste Resteprojekt – es wird wieder Kindersöckchen werden. Denn auf Erwachsenen-Restesocken habe ich irgendwie keine Lust.

Ich werde mich auch damit beschäftigen, warum mir diese Wollreste keine Ruhe lassen, warum ich sie nicht einfach wegpacken kann. Einhorn, hilf mir 😀

angenadelt · Links zu kostenlosen Anleitungen, Workshops

angenadelt: Dreiecktuch Linus

Die Anleitung stammt von Annett Cordes und findet ihr HIER. Es  wird ein Langzeitprojekt, zumindest das Tuch mit den Wollresten

Das erste Tuch stricke mit der Wolle „BabyAlpaca Silk – A wonderful mix of Baby Alpaca and Mulberry Silk“ von Drops an, ich habe hier 3 Farben zur Verfügung: 3 x grau, 2x weiß, 3x naturweiss. Ich stricke das Tuch mit doppeltem Faden, begonnen habe ich mit je einem Knäuel weiß und grau im fröhlichen Duett. Momentan stricke ich weiß im Doppelpack. Ob ich naturweiss noch mit ins Spiel bringe, weiß ich nicht, finde da momentan keine Verbindung dafür. Nach dem weiß stricke ich dann erst einmal grau und werde dann je nach Tuchgröße entscheiden, ob ich naturweiss noch mit verwurstle. Das Bild trügt etwas, denn so groß ist das Tuch noch nicht wirklich. Ich kann es mir gerade mit Müh und Not um den Hals schlingen, aber legere ist etwas anderes.

Kurzerhand habe ich eben meine Wollreste der handgefärbten Wolle geschnappt. Aus diesen und künftigen Resten wird ein weiteres Tuch entstehen. Da ich keine freie Rundnadel in Nadelstärke 2,5 habe, habe ich kurzerhand mit 3,5 angestrickt. Daher wird dieses Tuch etwas luftiger wirken.

Ich merke aber, dass mir – je mehr Maschen ich auf der Nadel habe – das Stricken öde vorkommt, daher werden diese Tücher sicherlich immer wieder in der Ufo-Tasche landen.

Linus001