Muster

Butterfly

Ich mag keine YT-Anleitungen, da habe ich nichts zum Kritzeln. Aber es gibt Anleitungen, die sind in einem Video einfacher erklärt – und in diesem Fall sogar ganz ohne Worte – als wenn man es in Text fassen würde.

Das Muster „Butterfly“ habe ich auf auf YT entdeckt und es gibt auch eine englischsprachige Erklärung dazu, aber in diesem Fall ziehe ich das Video dem Text vor. Ich habe zwar beim Video Masche für Masche mitgeschrieben, aber ihr seht weiter unten: mein Gekritzle sprengt den Rahmen.

Tatsächlich ist „Butterfly“ ein sehr einfaches Muster mit einer großen Wirkung. Ob es allerdings sockentauglich ist, weiss ich nicht. Es zieht sich doch etwas zusammen.  Aber ich habe es in meinem Kopf abgespeichert 😉

Butterfly
Die ersten 8 Reihen des Musters, man sieht hier die „Spannfäden“, die auf der Vorderseite geführt werden.
Butterfly
Die 9. Reihe: Hier werden die Spannfäden zu einer Masche hochgezogen. Sehr einfach, aber in einer Anleitung wäre es für mich zum erklären einfach zu schwer
Butterfly
Das Resultat nach der 9. Reihe
Butterfly
Die „Spannfäden“ werden nach dem Zusammenfassen dann versetzt neu an gesetzt (meine Güte, wie kann man das verständlicher erklären?) Hier das Strickstück nach 1 1/2 Mustersätzen. Da sich ein Fehler eingeschlichen hat, beendete ich die Strickübung.

Hier das Youtube-Video

und hier der Link zur englischsprachigen Anleitung:

http://www.knittingstitchpatterns.com/2015/04/butterfly.html

Und wen es interessiert, kann hier versuchen meine Handschrift zu entziffern. Tatsache ist aber, dass ich die Aufzeichnung nicht überarbeiten werde, das Video spricht für sich 😉

Handgekritzle

angenadelt

KAL Randiriel (4)

Die erste Socke ist seit paar Tagen fertig, die zweite Socke werde ich dann zum KAL beginnen zu stricken. Im Team kam allerdings noch kein klares „GO“ für dieses Muster 😀

Zum Fuß bleibt eigentlich nichts mehr zu sagen, außer dass man daran denken muss 2 cm vor Beginn der Spitze den nächsten Chart zu stricken. Mit diesem wird nämlich die Maschenzahl auf insgesamt 64 (4x 16) angepasst.

Resümee: sieht sehr anspruchsvoll aus, ist aber mit ein bisschen Anfangskonzentration für Menschen mit guten Strickkenntnissen sehr gut geeignet.

Allerdings sollte man dabei nicht skypen, denn in der Quasselrunde hatte ich mich einige Male vertan.

angenadelt

KAL Randiriel (3)

Nun geht es weiter über den Fuß.

Das Muster bietet zwei Möglichkeiten an:

  • Version 1 mit Wanderung
  • Version 2 ohne Wanderung

Ich gebe zu, ich war bzw. bin noch hin- und hergerissen zwischen den beiden Modellen, aber ich entschied mich dann doch für die Version 2.

Randiriel-Fuss-01

Ich werde für den KAL auch den Chart MIT Wanderung in einem geraden Stück anstricken, dazu werde ich aber dann einen separaten Beitrag verfassen und von hier aus dann verlinken.

Also weiter mit CHART B-L und wieder wird bei jeder 5. Chartwiederholung der orange markierte Zopf ausgelassen.

Randiriel-Fuss-02

Der Chart B-L wird bis ca. 2 cm vor Spitzenbeginn gestrickt. Anschliessend wird einmal der Chart C-L gestrickt. Durch die Abnahmen in der 8. Reihe sind nun 64 Maschen vorhanden, die vor Beginn der Spitze gleichmäßig auf die Nadeln verteilt werden.

 

Links zu kostenlosen Anleitungen, Workshops · Patchworkdecke Cassida

angenadelt: Cassida Patchworkdecke (2)

Eigentlich wollte ich ja das ganze als Langzeitprojekt sehen, aber es macht mir grad richtigen Spass (von dem Muster Nr. 7 abgesehen).

Ich habe auch bereits die ein oder andere Musteridee ausprobiert, aber so richtig passend fand ich es dann doch nicht.

Bei der Suche nach weiteren Mustern für diese Decke bin ich auf dieses Video gestoßen:

Das Muster kommt richtig gut und läßt sich auch gemütlich während eines Krimis stricken. Leider aber passt es nicht zu meiner Patchworkdecke, da das Gestrick zu starr ist im Vergleich zu den anderen Patches. Aber ich werde dieses Muster auf alle Fälle im Auge behalten 😉 Auch zweifarbig gestrickt sieht es toll aus.

Mittlerweile habe ich 8 Patches von 48 fertig. Es graut mir aber vor dem Umhäkeln 😀

patch

*Strickgedanken*

Muster trifft auf Muster

In mir tief drinnen saß ein Gedanke: gemusterte Wolle darf nicht mit Muster gestrickt werden!

Irgendwann wurde diese Regel gelockert, und mustertaugliche Designs wurden entdeckt.

Doch eigentlich ist es Unfug! Für wen sind die Muster in den Socken gedacht? Für den Träger oder für den Strickenden? Ich glaube einem Sockenträger ist es „relativ“ egal, welches Muster seine Socken tragen, oder?

Ich versuche mich immer mehr davon zu lösen und gerade handgefärbte farblich wildgefärbte Wolle verdient doch Aufmerksamkeit durch ein schönes Strickmuster.

Jawoll, ich glaub, so isses 🙂