Accessoires oder so · Links zu kostenlosen Anleitungen, Workshops

#designhoch 12 – Spülis

Bei mir reiht sich gerade ein Sockenufo nach dem anderen ein und dann entdecke ich noch schicke Muster für Spülis. Da ich irgendwie meinen Baumwollvorrat nicht geringer bekomme… Topflappen zu stricken ist auf Dauer auch öde … verstricke ich zwischendurch Baumwollreste zu Spülis 😀 Tja, was soll ich sagen? Ich bin gespannt, wie robust das ganze sein wird. Normalerweise benutze ich nur Microfaserlappen, die ich schmerzfrei mit 60 Grad durchwasche. Die von mir benutzten Baumwollgarne kann ich auch mit 60 Grad waschen, aber irgendwie bin ich doch skeptisch 😀 Aber schön sehen sie schon aus.

Wollreste sind von Drops, unterschiedliche Baumwollgarne

Die Anleitungen zu den gezeigten Spülis und noch mehr findet ihr auf Meine fabelhafte Welt

Patchworkdecke Cassida

angenadelt: Cassida (4)

Ja, ich hab mich entschieden. Die Cassida-Tagesdecke wird bunt werden.

Cassida

Die dominierende Farbe wird weiterhin das helle Grau sein, von dem ich noch 20 Knäuel habe, ich aber vorsichtshalber 5 Knäuel für das Umhäkeln einrechne.

13 bereits gestrickte graue Quadrate
20 graue Quadrate (15 Knäuel)
15 bunte Quadrate                              

48 Quadrate 🙂

D. h. die Wolle reicht und ich kann mich jetzt ungebremst austoben. Ich geniesse es wirklich gerade sehr. Wobei irgendwann muss ich mit dem Umhäkeln beginnen. Da zweifle ich noch, ob ich das wirklich so hinbekomme wie in der Anleitung beschrieben. Aber erst einmal stricke ich noch mein Pensum, dass ich mir vorgenommen habe (jedes Muster 3x) und dann schnappe ich mir die Häkelnadel.

Patchworkdecke Cassida

angenadelt: Cassida Patchworkdecke (3)

Ich habe mein Langzeitprojekt wieder angekurbelt. Fühle mich gerade stricktechnisch etwas ausgepowert, auch weil mir soviele Ideen im Kopf rumhüpfen. Da tut es mir gerade gut (denn ohne Stricknadeln geht es nicht bei mir), wenn ich mit dicker schmusiger Wolle vor mich herstricke.

Zur Erinnerung, die Decke soll irgendwann so aussehen (Bild von der Seite http://www.gruendl-wolle.de/de/anleitungen/cassida-patchworkdecke-d )

 

Cassida

Begonnen habe ich ja im Oktober 2016 und seufzend musste ich feststellen, dass ich seitdem irgendwie anders stricke. Die Quadrate fallen jetzt größer aus als zuvor. Daher experimentiere ich gerade mit der Nadelstärke.

Für die geplanten Maße dieser Decke (ca. 150 x 200 cm) fehlt mir natürlich noch die Wolle („Nepal“ von Drops) im entsprechenden grau und in der entsprechenden Menge. Irgendwann 2016 (oder war es 2015?) habe ich einen Rabatt-Sale bei lanade ausgenutzt und hab mich mit diesem Garn sehr sehr ausreichend eingedeckt 😀 Auch weil es ideal ist für Schals, Loops und Mützen.

Heute habe ich aktuell meinen Vorrat überprüft. Ich hatte ja eh vor, die hellgraue Decke mit dem ein oder anderen Fleckerl in dunkelgrau zu ergänzen. Doch irgendwie ist mir gerade so nach bunt und ich überlege, ob ich nicht auch bunte Fleckerl einbaue.

Die Decke strecke in  diesem grau:

Drops Nepal 501

Und von diesen Farben habe ich jeweils 1 – 2 Knäuel. Für ein Quadrat brauche ich etwas weniger als 1 Knäuel.

Ursprünglich geplant habe ich 48 Quadrate, was einer Fläche von ca. 150 cm x 200 cm entspricht.

Jetzt bin ich mir unsicher… mache ich eine bunte Decke, bei der nur die Umhäkelungen in dem hellgrau sind oder bleibe ich bei meiner Hauptfarbe hellgrau und setze paar bunte Flecken rein, seufz

Accessoires oder so

Strandtasche Medano Beach

ich werde sie wohl als Wolltasche verwenden 🙂

„Medano Beach“ nach einer kostenlosen Anleitung von Heidi Kirrmaier , Download HIER

Gestrickt aus ca. 150 Gramm Baumwollgarn „Safran“ von Drops.  Beim Stricken kam mir die Idee: man könnte anstatt der Streifen auch Muster einstricken, z. B. Zopfmuster 😉

Was ich bei der nächsten Tasche aber gewiss beachten werde, ist breitere Träger zu arbeiten. Maschenanzahl stimmt im Verhältnis zur Garnstärke/Maschenprobe mit der Anleitung überein. Aber vielleicht liegt es am Garn, dass es sich doch arg zusammenrollt.

*Strickgedanken* · Accessoires oder so

Ponchoschal

Fertig 🙂 ich weiß auch bereits, wann und wo ich ihn „anziehen“ werde. Es handelt sich hier ja nicht wirklich um einen Schal, den man bei Minustemperaturen um den Hals schlingt. Sondern eher um eine leichtere Variante, wenn man in zugigen Büros sitzt 😉 und die Kollegin im Rücken trotz aller Diskussionen immer wieder ihr Fenster kippt und ich somit im Zug sitze. Traaraaa! Mein Ponchoschal wird mich nun schützen.

Verbesserungsvorschlag für künftige Strickwerke dieser Art:

Beidseitig jeweils einen Krausrand stricken, damit es sich nicht ganz so arg einrollt. Am Rückenteil mag es ja egal sein, aber vorne bei den Vorderteilen musste ich eben schon kräftig dämpfen, damit es wenigstens etwas liegen bleibt.

Ponchoschal

Gestrickt nach einer Anleitung von Brigitte.de mit Karisma von Drops, ich hätte noch Wolle für einen weiteren Ponchoschal, curry & blau… mal gucken