Links zu kostenlosen Anleitungen, Workshops · Mustersheets

Tipps zum Februar KAL „Hugo“ (2)

Ich führe auf FB im Februar einen KAL mit obigem Muster (kostenloser Ravelry-Download HIER) durch. Ich dachte als Einstiegsmuster für die neue FB-Gruppe würde sich ein schlichtes Muster sehr gut eignen. Doch wie so oft, steckt die Tücke im Detail.

Auf Wunsch nun hier die Strickschrift. Die Zunahmen/Abnahmen w Wade etc. habe ich hier nicht eingearbeitet. Es geht mir hier vorrangig darum, das Prinzip des Musters zu veranschaulichen.

Und wer den Download der Strickschrift als PDF wünscht, ist —>HIER <— richtigHugo2

 

 

Links zu kostenlosen Anleitungen, Workshops · Mustersheets

Tipps zum Februar KAL „Hugo“ (1)

Ich führe auf FB im Februar einen KAL mit obigem Muster (kostenloser Ravelry-Download HIER) durch. Ich dachte als Einstiegsmuster für die neue FB-Gruppe würde sich ein schlichtes Muster sehr gut eignen. Doch wie so oft, steckt die Tücke im Detail.

Ihr findet hier Hinweise zu Stolpersteinen, die mir beim Durchlesen bzw. beim Stricken auffallen bzw. in der FB-Gruppe zur Diskussion gestellt wurden.

Sockengröße/Anzahl Maschenanschlag

Das sorgte für die größte Verwirrung. Hier orientiert sich die Maschananzahl am Fußumfang… Doch der Sinn ergibt sich hier für mich nicht. Auch die Maschenanzahl selbst erscheint vielen, die bereits angefangen haben zu stricken, viel zu groß. Das Rätsel ist schnell gelöst, denn:

In der Anleitung wird mit NS 2,0 gestrickt und nicht wie meiner Erfahrung nach meist üblich mit NS 2,5. Man erkennt es recht schnell an der Maschenprobe gemäß Anleitung: 34 Maschen und 50 Runden sollen 10 cm glatt rechts ergeben.

Schaut man sich nun eine Banderole der handelsüblichen 4fädigen Sockengarne an, erkennt man es: ob Regia, Opal, etc. alle haben die gleiche Maschenprobe bei einer Nadelstärke von 2,0 – 2,5 von 30 Maschen x 42 Reihen.

Also: wer ein feineres Maschenbild wünscht, folgt dem Rat der Anleitung und schlägt mit einer dünneren Nadelstärke als sonst an und dann kann man sich auch an der Maschenzahl gem. Anleitung orientieren.

Ansonsten empfehle ich: nehmt die Maschenanzahl, die die üblichen Sockentabellen für eure Schuhgröße vorschlagen und nehmt dann nach dem Bund für die Vorderseite 1 – 2 Maschen dazu (unnötig bei schlanken Füßen).

Beispiel:

Hugo1

In der Anleitung werden in der 24. Reihe auf der Rückseite (also Nadel 1 und 4) jeweils 1 Masche abgenommen, sozusagen um die Wade zu formen. Wer dies auch machen möchte, schlägt dann bitte 4 Maschen mehr an, als in den Sockentabellen angegeben.

*Strickgedanken* · Gedanken

Alles Gute für 2018!

So alt ist das Jahr ja noch nicht, da kann ich noch einen Neujahrsgruß loswerden 🙂

Ich wünsche euch allen alles Gute für das Jahr 2018. Ich wünsche Gesundheit, Zufriedenheit und eine Portion Gelassenheit. Vieles ist in der Weltpolitik 2017 passiert, ich hoffe auf keine Wiederholungen. Auch in Deutschland ist einiges passiert, was mir persönlich nicht gefallen hat. Aber ich werde damit leben und damit umgehen. Das Wahlergebnis bei der Bundestagswahl hat mich doch schockiert, eine bestimmte Partei ist in den Bundestag gezogen… und das ganze Drumherum mit den Jamaikagesprächen, der Absage und nun den neuen Gesprächen und und hat mich bewogen, endlich Nägel mit Köpfen zu machen. Ich war und bin schon immer politisch interessiert und auch in der ein oder anderen Gruppe aktiv gewesen. Nach Absage der Jamaika-Gespräche bin ich nun endlich der Partei beigetreten, die ich seit Jahren immer wieder wähle. Und nein, jetzt werde ich keine Parteiwerbung betreiben. Ihr könnt also entspannt bleiben.

Was ist in den letzten Wochen des Jahres 2017 noch passiert? Ja, mich hatte die Stricklust etwas verlassen. Dennoch strickte ich ein Ufo fertig, die Bilder des fertigen Paares warten auf den Upload und meinem Text dazu, seufz… Ebenfalls strickte ich noch ein paar Dickies… auch hier fehlen noch die Bilder und der Text dazu, noch-mehr-seufz…

Ich regte mich auch furchtbar über meine Sockenreste auf, einen Teil davon verschenkte ich, doch irgendwie und irgendwo tauchen immer wieder neue Reste auf. Also begann ich Knubbelchen zu stricken. Ebenfalls gilt: Bilder warten noch auf den Upload und den Text.

Dann gibt es da die eine FB-Socken-strick-Gruppe… die ich über ein Jahr als Admina betreut hatte… Das gehört der Vergangenheit an. Es lag sicher auch zum Teil an mir, aber ich hatte keine Lust mehr auf den Streß mit PNs und Beleidigungen, wenn ich einen Beitrag w Urheberrechtsverletzung löschen musste. Also beriet ich mich mit dem Moderatorenteam und übergab das Adminamt und war so die Last los. Ich fühlte mich dabei saugut.

Aber eine Mutter sollte ihr Kind ziehen lassen können und das konnte ich nicht. Es ist irgendwie nicht mehr meine Gruppe. Aus einem anderen Grund legte ich bereits im November eine neue Sockengruppe an, stellte sie aber auf geheim. Diese Einstellung änderte ich gestern und nun kann jeder, der sucht, die Gruppe finden. Ich freue mich auch, bereits bekannte Gesichter in der Gruppe zu haben. Wann wir loslegen? Das weiss ich noch nicht… ich hoffe aber doch bald.

Gesundheitlich geht es mir grad nicht so gut. Einige wissen es ja, dass ich u.a. unter Depressionen leide und deswegen vor einem Jahr auch für einige Zeit in einer Klinik war. Aktuell ist eine Reha beantragt, ich befinde mich bereits im Widerspruch… einfach nur um den Grad meiner Arbeitsfähigkeit auch durch die Rentenversicherung feststellen zu lassen. Hier gilt es Daumen drücken… Danke schon einmal dafür.

Am 31.12. habe ich aktuell wieder ein neues Sockenprojekt angenadelt und – ihr ahnt es – auch hier warten die Bilder auf den Upload und meinem Text 😀

*Strickgedanken*

zu viele Ideen erzeugt Lustlosigkeit?

Kennt ihr das? In eurem Kopf schwirren soviele Ideeen, die darauf warten von euch umgesetzt zu werden und weil ihr euch nicht entscheiden könnt, sitzt ihr lustlos da… das ist doch eigentlich verrückt, oder?

Gestern stellte ich einen Teddybären fertig (ach ja, den könnte ich euch nachher noch zeigen) – während dem Stricken kam mir die Idee, weitere Teddys aus Restwolle zu stricken. Tja, wenn dann nicht noch diverse Sockenprojekte in meinem Kopf herumschwirren und danach lechzen, angestrickt zu werden. Nur welches?

Jetzt beim schreiben kommt mir die Idee, ich könnte ja wieder mal paar Projekte zeitgleich annadeln, sozusagen: Mut zum Ufo! Seufz, ja, das könnte eine (Not)Lösung sein.

Ich trink jetzt erst mal eine Tasse Kaffee und überlege. Denn aus Verzweiflung holte ich bereits eines meiner „ewigen“Ufos hervor, diese Bettfinken…

Socken

Stinos mit dem gewissen Extra ;-)

sind dann ja eigentlich gar keine Stinos mehr, korrekt? Hier handelt es sich um ein Paar Nicht-Stinos in Gr. 43 – passend für meine Füße ❤ – gestrickt aus 6fädigem Wollgarn.

Diese Wolle liegt schon lange bei mir im Schrank, genauer gesagt seit Oktober 2014 und sie ist gut abgelagert und ein Traum zum Stricken: „Step 6 Irish Rainbow Colours von Austermann“ – allerdings hat sie auch einen stolzen Preis, so dass ich mir für das Geld künftig lieber ein handgefärbtes Garn gönne… aber ja, es ist ein sehr schönes Garn und traumhaft zum verstricken.

Schon beim Bündchen bin ich vom Stinobündchenmuster abgekommen und verirrte mich ins Zöpfchenmuster für den Bund. Nach dem Bund strickte ich tatsächlich 1 (in Worten: eine!!!!) Reihe in glatt rechts, sozusagen die Alibi-Reihe für Stinos 😀

Es kam dann auf der 2. Nadel das gewisse Extra dazu, nämlich das falsche Patentmuster, dass ich bei der 1. Socke auf Nadel 2 (bzw. bei der 2. Socke auf Nadel 3) wie folgt strickte (Maschenanzahl auf der Nadel 13):

  1. Runde: 2 M rechts *1 M links, 1 Umschlag, 1 M links abheben und ab * wiederholen bis noch 3 Maschen auf der Nadel sind, dann 1 M links und 2 M rechts
  2. Runde: alle Maschen stricken, wie sie erscheinen, den Umschlag und die links abgehobene Masche rechts zusammenstricken

Diese beiden Runden jeweils wiederholen.

Bereits bei der Fersenwand der 2. Socke merkte ich, dass sich der Verlauf der Wolle irgendwie geändert hatte. Ich stand vor der Wahl, den Faden abzuschneiden und die Wolle etwas aufzuwickeln um dann wieder „in der Spur“ weiter zu stricken oder es sein zu lassen. Ich entschied mich für letzteres. In der heutigen Zeit ist man so auf Perfektion gedrillt, dass ich mich ab und zu bewusst dagegen entscheide, insbesondere wenn es um Verlaufsgarne handelt 😉

 

Socken

Kreuz und Quer von Sonja Köhler

Hurra ein Zopfmuster! Die Idee mit den Gittern gefällt mir, so kann man auch mal in Herrensocken ein dezentes Zopfmuster einbauen 😉

Die Anleitung (kostenlos) findet ihr HIER bei Ravelry.

Ich habe ein Garn von Lana Grossa Neon Fashion verwendet, Farbton „Thymian“. Es ist eine Mischung zwischen grau und grün. Ich bin immer mehr von den Sockengarnen von Lana Grossa begeistert: zum einen lassen sie sich sehr angenehm stricken und die Farben sind einfach sehr schön 🙂