Beanie „Eigenmarke“ :)

Ich hab noch soviel 6fach-Sockenwolle von Regia und Opal rumliegen und mir ist grad nicht wirklich nach gemusterter Wolle, die ich nicht selbst noch vermustern kann 😀

Also begann ich vor paar Tagen just-for-fun einen Beanie anzunadeln mit 6facher Wolle von Opal aus der Hundertwasser-Edition „Der Blaue Mond“.

15 Maschen angeschlagen, auf drei Nadeln verteilt, zur Runde geschlossen.

In der 1. Reihe jede Masche verdoppelt, so dass ich dann 30 Maschen auf den Nadeln hatte. Dann in jeder 2. Reihe jeweils am Nadelanfang und am Nadelende eine Masche zugenommen, also 6 Maschen in der Reihe. Irgendwann setzte ich Maschenmarker und verteilte die Maschen auf 4 Nadeln. Bei insgesamt 140 Maschen hörte ich mit den Aufnahme auf und strickte und strickte wie mir lustig war. Bis die Mütze eine Länge von ca. 35 cm hatte. Danach noch paar Reihen Zopfmusterrand und abgekettet.

Den Anfangsfaden habe ich genutzt um das Loch zusammenzuziehen bzw. zuzunähen.

Fazit: Mit 140 Maschen im Bund ist die Mütze fast zu locker, sie könnte etwas an der Stirn strammer sitzen. Beim nächsten Versuch werde ich zum Bund hin die Maschenanzahl auf 132 verringern. Dürfte dann für nen normalen Dickkopf hinhauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s