Stricken im Mittelalter

am

:O ich bin baff

„Die früheste bekannte Darstellung des Strickens in der deutschen Malerei des späten Mittelalters finden wir auf einem Tafelbild des Marienaltars aus Buxtehude von Meister Bertram (Kunsthalle Hamburg), der die Bilder dieses Flügelaltares um 1390 schuf“

Man vermutet, dass der Künstler das „Stricken in der Runde“ auf einer Reise nach Italien entdeckt hatte, da das Stricken in Runden damals in Mitteleuropa noch nicht üblich war.

tafelbild

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. strickzirkus sagt:

    Ja, aber dabei war das Stricken in früher Vorzeit eine reine Männerdomäne.

    Gefällt 1 Person

    1. Fränzi sagt:

      ja, das merke ich auch gerade. Ich entdecke im Internet Bilder von „strickenden Wachposten“ :O

      Gefällt 1 Person

      1. strickzirkus sagt:

        Ja, es gab sogar Gilden der Stricker. Im Jahr 1600 wurde die Nürnberger Hosen- und Strumpfstricker erstmals urkundlich erwähnt.

        Gefällt mir

  2. cara2408 sagt:

    und auch bei den Engländern war es den Männern vorbehalten, speziell die Pullover der Araninseln und von Guernsey …

    Gefällt mir

  3. Es gibt ja sogar heute noch Regionen, wo das Stricken eine Männersache ist.. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s