Konzentration

am
08
http://yogajournal.de/zitate/

Es ist merkwürdig, beim Stricken kann mich wirklich bis an die Grenzen des „Möglichen“ konzentrieren.

Wobei das ja eigentlich ein paradoxer Ausdruck ist: „Grenze des Möglichen“. Geht Mensch nicht immer bis zu seiner Grenze? Ist eine Grenze nicht eh situationsbedingt?

Heute laufe ich 5 Kilometer, morgen schaffe ich nur 3 Kilometer und doch bin ich an jedem Tag bis an meine Grenze gelaufen. Irgendwie grad arg philosophisch

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. portapatetcormagis sagt:

    Ja, die Strickkonzentration ist was ganz besonderes. Das verstehen wohl nur andere StrickerInnen. Wie oft saß ich schon ganz versunken da mit meinen Nadeln bis nachts um 3 O.O
    Nur dieses Reihe noch! 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s