*Strickgedanken*

Herausforderung im Maori-Muster

Ich habe seit geraumer Zeit gesundheitliche Probleme, eine Folge davon sind enorme Konzentrationsstörungen. Mit ein Grund, weswegen ich das Stricken auch als eine Art Therapie sehe.

Seit einiger Zeit liegt bei mir zuhause das Strickheft von Verena „In 80 Socken um die Welt, Teil 2„, die etwas andere Strickerklärung ist mir zwar klar, aber es hat mich bis jetzt doch immer abgeschreckt. Doch jetzt (Sonntag, 22.20 Uhr) liegt das Heft aufgeschlagen auf meinem Schreibtisch und ich spüre ein Kribbeln in meinen Fingern, wenn ich die beiden Socken im Maori-Muster sehe. Insbesondere das Herrendesign hat es mir angetan. Kurzer Blick in meinen Woll-Stash:  Wolle habe ich…

Wann ich beginne es anzustricken, weiß ich nicht. Aber ich will es versuchen, auch als eine Art persönliche Übung in Geduld und in Verständnis für mich. Eine Übung in Langsamkeit und des Verzeihens, wenn ich aufribbeln muss 😀

Damit ihr wisst, von was ich rede, habe ich das Paar Herrensocken aus dem Heft heraus fotografiert.

maori-muster
Bild aus „In 80 Socken um die Welt“ Verena Spezial Stricken, „Herrensocken mit Maori-Muster“

 

13 Kommentare zu „Herausforderung im Maori-Muster

      1. 😀 Das Fäden vernähen wird das geringste sein, da ich ja beide Farben mitführe. Okay, dann lege ich hier im Blog sowie auf Ravelry das Projekt an, sobald ich beginne anzunadeln. Aber das dauert noch paar Tage

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s