die Hand wackelt wieder

am

und die Nadeln klappern 🙂

Zwei Tage stricklose Zeit ist übel! Aber jetzt kann ich wieder stricken, tut nix mehr weh.

Aktuell habe ich die Erkenntnis gewonnen, dass die Zing-Nadeln von Knit-pro vermutlich ein kleines bißchen dünner sind als meine Holznadeln. Denn die Nadeln rutschen immer wieder raus und das Gestrick ist auch total locker. Und Lust, die Wolle über alle möglichen Finger zu wickeln, damit sie strammer läuft, verspüre ich keine. Also habe ich testweise wahllos 5 Holznadeln mit der NS 2,5 rausgefischt und ausgetauscht und nach paar cm ist meine Welt wieder in Ordnung: die Nadeln rutschen nicht mehr raus und die Maschen liegen insgesamt fester um die Nadeln. Kann das sein?

Jedenfalls lege ich das Zing-Nadelspiel erst einmal zur Seite. Werde es aber im Auge behalten.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. portapatetcormagis sagt:

    Das sind mal gute Nachrichten. Schön, dass Du wieder stricken kannst 🙂
    Mit den Nadeln geht es mir ähnlich. Ich stricke ziemlich locker und mag allzu glatte Nadeln auch nicht, weil die mir immer ausbüchsen wollen.

    Gefällt 1 Person

  2. Schön dass es wieder geht, allerdings muss ich Dir sagen, dass die Zing Nadeln nicht dünner sind, als die Holznadeln. Sie sind einfach nur sehr glatt und es bedarf ein wenig Übung. Ich stricke nur noch mit Zing und bin vollauf begeistert 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Fränzi sagt:

    danke euch 🙂 dann mag es wirklich an der glatten Oberfläche liegen. Mit den Rundstricknadeln von zing ist mir das noch gar nicht aufgefallen, aber da kann ja auch nichts runterrutschen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s